start

Serosorting (positiv)

„Ich ficke nur mit Leuten, von denen ich weiß, dass die genau wie ich HIV-positiv sind.“


Dafür spricht:

  • Ein positiver Partner bringt einige Vorteile mit. Erst einmal kann es nicht „viel schlimmer“ werden – positiv bleibt positiv.
  • Du hast oft ein gutes und differenziertes Wissen über HIV, Übertragungs- und Behandlungsmöglichkeiten und sexuell übertragbare Infektionen und wirst meist medizinisch gut versorgt.
  • Endlich mal den Kopf ausschalten! Beim Sex mit einem positiven Partner kannst du dich gehen lassen. Keine Angst, den


Partner zu infizieren, und das Kondom – das dich immer an deine eigene Infektion erinnert – einfach mal beiseite lassen.

Dagegen spricht:

  • Die Immunschwäche erhöht dein Risiko, dich mit anderen sexuell übertragbaren Infektionen (Syphilis, Tripper, Feigwarzen, Hepatitis C…) anzustecken. Einige dieser Infektionen können bei dir schneller verlaufen, schwerer zu behandeln sein und dein Immunsystem zusätzlich schwächen.
  • Nach heutigem Stand der Forschung ist eine Infektion mit dem Virenstamm des Partners (Mehrfachinfektion) unter bestimmten Bedingungen nicht auszuschließen. Das kann bedeuten, dass deine Therapie nicht mehr richtig anspricht oder weitere Behandlungsmöglichkeiten eingeschränkt werden.


Darauf solltest du achten:

  • Sprich mit deinem behandelnden Arzt über die Möglichkeit einer Mehrfachinfektion. Heute scheint relativ sicher: Eine langjährige Therapie mit einer Viruslast unter der Nachweisgrenze schließt das Risiko für eine Mehrfachinfektion durch unsafen Sex aus. Anders sieht es aus bei frisch Infizierten oder Positiven, die eine Therapiepause vornehmen. In diesen Fällen muss dringend von unsafem Sex unter Positiven abgeraten werden.

logo herzenslust logo iwwit gesundesland landderideen